Das Haus der zerbrochenen Träume

Forumtheateraufführung am Samstag , den 12.Oktober im Rampenlicht Theater, Wien

 

 

Ist es im Leben irgendwann „zu spät“? Kann man sich aus bereits sehr festgefahrenen Mustern befreien?

 


Ein Forumtheaterstück zum Thema Sucht, gesellschaftliche Erwartungen und deren Einfluss auf das Individuum, psychologische Muster & Familiensysteme

 

Als Kinder hatten wir alle noch Träume. Wie unser Leben sein sollte, mit wem wir es verbringen wollen und wie. Große Dinge wollten wir leisten, gar die ganze Welt verändern.

 

Glücklich wollten wir sein. Nicht allein sein, und doch frei sein…..

 

Irgendwann halten wir inne und fragen uns, was da wohl daraus geworden ist.

 

Wachen eventuell sogar in einem Leben auf, das allen gefällt, nur uns nicht. Oder niemanden gefällt, uns inklusive.

 

Sind süchtig nach Dingen, Menschen, Aktivitäten, Substanzen, oder Menschen, die uns nicht gut tun.

 

Verhalten uns immer irgendwie gleich, schon wieder, immer wieder, warum denn jetzt SCHON WIEDER?

 

Und warum passiert das SCHON WIEDER mir?

 

Wiederholen den immer gleichen frustrierenden Tanz der Zerstörung in unseren intimsten Beziehungen und gegenüber uns selbst.

 

Wollen eigentlich noch das und das und das….aber geht das überhaupt noch?

 

Wir wollten der Welt und den Menschen doch eigentlich Gutes tun...und nun scheint es wir schaden ihr eventuell mehr?

 

Im Haus der zerbrochenen Träume müssen 3 Generationen von Frauen sich genau damit konfrontieren. Mit dem „gescheitert sein“, dem nicht gerecht werden an die Erwartung an Frauen in unserer Gesellschaft. Menschen in unserer Gesellschaft.

Den „äußeren Schein“ wahren auf Biegen und Brechen, auch wenn man bereits daran zerbricht.

 

Die Träume, die sie hatten, die nun nicht mehr realisierbar scheinen, oder doch?

 

Keine ist mehr in den Zwanzigern, keine hat „eh noch das ganze Leben vor sich“

 

Sie kämpfen mit sich selbst und gegeneinander.

 

Und wollen doch eigentlich nur glücklich sein.

 

Forumtheater ist interaktives Theater. Nachdem das Stück einmal aufgeführt wird, werden die einzelnen Szenen wiederholt und Menschen aus dem Publikum dürfen auf die Bühne kommen, eine der Rollen spielen und versuchen durch eine unterschiedliche Form des Handelns einen glücksbringenderen und gesünderen Ausgang der Szene (Situation) herbeizuführen.

 

Auf diese Weise beleuchten wir gemeinsam die Thematik und erproben mögliche Lösungen.

 

Das Thema bekommt Raum und wir bekommen gemeinsam neue Ideen, wie wir anhand der im Stück offenbarten Problemstellung das Leben für uns und unsere Gesellschaft ab jetzt besser gestalten können.

 

Forumtheater wurde von dem brasilianischen Theatermacher Augusto Baol entwickelt und wird inzwischen in über 140 Ländern angewandt , um die Welt zu einem schöneren Ort zu machen. Sogar Gesetze wurden bereits auf Grund von Formtheateraufführungen geändert.

 

Auf einem persönlichen Level hat Forumtheater mein Leben nachhaltig positiv beeinflusst und mir viele wunderbare Impulse und Erkenntnisse geschenkt.

 

 mit:

 

Gabriele Koller

 

Bettina Wolpensinger

 

Ilse Freigassner

 

Susanne Greiner

 

(Absolventinnen der Forumtheaterausbildung mit Corinna Lenneis)

 

Regie & Stückentwicklung: Corinna Lenneis

 

 

 

Karten:

 

15 € Standart

12 € ermässigt

10 € Kollegen

5€ Menschen mit Fluchterfahrung

 

 

Ermäßigung: StundentInnen, SchülerInnnen, AMS, AlleinerzieherInnen

Kollegenkarte: Hauptberufliche KünstlerInnen & TheatermacherInnen; Menschen , die an meinen Workshops teilnehmen, oder teilgenommen haben.

 

Du kannst Deine Karte hier kaufen, oder ab 19.30h an der Abendkassa.

 

Mit der Überweisung hier kommst Du auf eine Liste und kannst Deine Karte am Abend bis zu einer halben Stunde vor Spielbeginn abholen.

 

oder hier reservieren:

(bereits vorab bezahlten Karten wird bei einer ausverkauften Aufführung bei der Abendkasse der Vorzug gegeben)

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wann?

 

am Samstag , den 12.Oktober von 20h-22h (Einlass ab 19.30h)

 

Wo?

 

Rampenlicht Theater,

Mitterbergg.15, 1180 Wien

http://rampenlicht-productions.at/rampenlicht-theater/